Eine Strandbar in Berlin-Mitte: Berthild (18 Monate) schiebt einen Holzpinguin an einem Stab um die Tresenhütte, der Pinguin fällt oft um und sie kann ihn nicht alleine aufstellen. Dann will sie was trinken, macht sich am Wasserbecken nass, und will die Kekse anderer Kinder, was es zu verhindern gilt. Kurz darauf braucht sie eine neue …

weiterlesen

Ein Spaziergang durch die Stadt kann vergnüglich sein, bisweilen aber auch anstrengend. Ein schöner Sommermorgen, draußen die Sonne. Alles friedlich, keine Bombendrohung, fast kein Streik (nur die Post, aber wer braucht die schon). Moment, schon wieder kein Regen? Die Wiesen im Park sehen braun gebrannt aus, was aber kein Zeichen von Erholung ist. Wieso gießt …

weiterlesen

Gegenüber vom Berliner Bode-Museum glänzen Muskeln in der Sonne, Waschbrettarme üben Klimmzüge, Schweiß perlt auf blanken Oberkörpern. Auf den Spielgeräten im Monbijoupark kommen Kinder kaum noch vor, höchstens als Bewunderer der ambitionierten Muskelspiele, die hier zur Schau gestellt werden. Street Workout heißt die Turnerbewegung an frischer Luft, die an guten Tagen ein Dutzend Jungmänner auf dem …

weiterlesen

Auf dem Balkon haben sie eine Straße gebaut, zwischen Ackerveilchen und Margeritenbusch. Eilig wuseln die kleinen Viecher hin und her auf dem Weg zu den Blattläusen, die sie melken müssen, um ihre Brut zu versorgen. Morgens um acht auf der Gartenstraße in Berlin-Mitte ein ähnliches Bild. Alles hastet, eilt, eine Mutter hält in zweiter Reihe, um …

weiterlesen

Aufgepasst auf diejenigen, die zähnefletschend zuhause hocken und auf ihre große Chance warten. Wenn sich endlich die Verhältnisse ändern, werden sie die neuen Blockwarte sein, die Großmäuler, die ihren Verschwörungstheorien endlich Gehör verschaffen können, die nicht mehr Kopfschütteln ernten, weil sie ihr Leben nicht auf die Reihe kriegen und dennoch viele Kinder zeugen. Der Grantler …

weiterlesen